Liebling der Woche: Amor Towles – Eine Frage der Höflichkeit

Da diese Kategorie ja ein Sammelsurium sein soll und ist, mache ich konsequenterweise damit weiter. Für meine tägliche U-Bahn-Fahrt brauche ich immer wieder neuen Lesestoff. Wenn ein Buch ausgelesen ist, mache ich mich auf die Suche nach einem guten Nachfolger. Dabei kommen auch manchmal Bücher zur Geltung, die schon lange in meinem Bücherregal liegen und auf ihren Auftritt warten (kennt ihr das?). Mein aktuelles Buch habe ich aber ganz neu gekauft. Obwohl ich es noch nicht fertig gelesen habe, möchte ich es hier schon vorstellen, weil ich von der Sprache und der Atmosphäre so fasziniert bin. Worum geht es: New York in den 30ern. Aber nicht nur, es geht um Freundschaft und um Liebe und um eine ganz besondere Zeit. Und ich mag es, wie man mit der Protagonistin düstere Hinterhofkneipen besucht, einen Martini trinkt und das Klappern der Schreibmaschine hört. Und Männer trifft, die gravierte Feuerzeuge haben und Kaschmirmäntel tragen. Man ist sofort drin in diesem Buch und in dieser aufregenden Stadt und obwohl New York schon so oft beschrieben wurde, ist es schön, in diese Welt abzutauchen.

Eine Frage der Höflichkeit

Amor Towles
Eine Frage der Höflichkeit
List Verlag, 9,99 Euro

Advertisements

Schreib uns ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s