Französischer Sommer: Aprikosenmarmelade

Bei manchen Lebensmitteln purzeln die Assoziationen nur so, zum Beispiel bei Aprikosenmarmelade. Ich weiß auch nicht, ob in meinem Französischbuch in der Schule von Aprikosen und der Provence die Rede war oder ob mich Werbung für Marmelade verdorben hat: Immer wenn ich Aprikosen sehe, denke ich an Südfrankreich, laue Sommerabende und ein duftendes Croissant mit … Aprikosenmarmelade.

Apricot

Für etwas Sommer auf dem frischen Baguette braucht ihr:

(für 6-7 kleinere Gläser oder 3 Große)

1 kg Aprikosen (am besten aus Frankreich, ist klar)
1 kg Gelierzucker
Saft von 1 Blutorange

Die Aprikosen waschen und würfeln. Mit dem Gelierzucker aufkochen und 4 Minuten köcheln lassen. Am Ende der Garzeit den Blutorangensaft hinzufügen. Die Gelierprobe machen und die heiße Masse in sterilisierte Gläser füllen. Kurz auf den Deckel stellen und ab in den Vorrat damit. Oder verschenken und Menschen am Frankreich-Gefühl teilhaben lassen. Bon Appétit wünscht Frau Kuchen.

Advertisements

Schreib uns ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s